Pressemitteilungen Zurück zur Auswahl

Schwedische Botschafterin Ruth Jacoby über die EU-Ratspräsidentschaft

01.10.2009

In der Universität Stuttgart fand gestern, den 30. September 2009, ein Empfang anlässlich des Besuchs der schwedischen Botschafterin Ruth Jacoby statt. Die Botschafterin sprach zu diesem Anlass über die Ziele und Pläne der schwedischen EU-Ratspräsidentschaft.

Die Schwerpunkte der Präsidentschaft liegen im Klimaschutz und in dem Umgang mit der wirtschaftlichen Krise in Europa und der Welt. "Wir sind davon überzeugt, dass Europa ein wichtiger Akteur der globalen Szene ist und bleibt. Nun gilt es nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen, die Haushalte zu stabilisieren und die Klimaschutzziele zu verfolgen", so Ruth Jacoby während der gestrigen Veranstaltung.
Die bewusste und strategische Wahrnehmung der Verantwortung für die großen Zukunftsfragen Europas seien für Schweden von zentraler Bedeutung während der EU-Ratspräsidentschaft. Dabei geht es unter anderem um die Zusammenarbeit in den Bereichen Klima und Energie, Umwelt und Wachstum, Recht und Inneres und die Einigung zur Lissabon-Strategie. Die schwedische Regierung, so führte die Botschafterin aus, setzt sich für eine Europäische Union ein, die Frieden, Freiheit und eine nachhaltige Entwicklung auf globaler Ebene fördert.
Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Stuttgart statt. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch den Schwedischen Chor in Stuttgart.
Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.schweden-stuttgart.de.
Pressekontakt:

Karen Rehberger
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart
Tel. +49 7 11 - 66 72 - 18 97
Fax +49 7 11 - 66 72 - 20 68
Zurück zur Auswahl
Bookmarks
Bookmark-Icon Facebook
Bookmark-Icon Mister Wong
Bookmark-Icon MySpace
Bookmark-Icon Delicious
Bookmark-Icon Google
Bookmark-Icon Twitter

Seite versenden







 

Klett Jahresbilanz 2012

Klett Jahresbilanz 2012: Im Wettbewerb gut geschlagen

mehr...

Web 2.0 bei Klett (I): Klett-Cotta und die social media

Mit einem Blog, Facebook und Twitter informiert Klett-Cotta über sein Verlagsprogramm.

mehr...

Gesellschaftliches Engagement

Die Klett Gruppe ist sich ihrer Verantwortung als Bildungsunternehmen bewusst und unterstützt deshalb zahlreiche Projekte und Initiativen im In- und Ausland zur Förderung von Kultur und Bildung.

mehr...